Bridgestone T005

Hochsommerverhältnisse und Bremstests

Veröffentlicht am 11.09.2019 von Wieland aus Diepholz/Deutschland

Nachdem am letzten Wochenende der Sommer nochmal einen kurzen Gastauftritt hatte, war eines meiner Hauptkriterien „extreme Situationen mit Temperaturen über 30 Grad“ doch noch überprüfbar. Wir haben nochmal einen kleinen Ausflug gemacht und sind dabei leider auch auf frisch geschotterte Strassen gefahren. Durch das Profil nimmt der Bridgestone Weather Control A005 die feinen Steine leider sehr gut auf. Und erst auf freien Strecken und entsprechenden Geschwindigkeiten wird das Profil wieder freigefahren. Das hat natürlich entsprechend starke „Einschlaggeräusche“ mit sich gebracht. Auch ein Motorradfahrer, der auf freier Strecke hinter uns fuhr, hat seinen Abstand enorm vergrössert. Und da ich vorher noch nie mit „Winterreifenprofil“, zumindest sieht das Profil des Bridgestone Weather Control A005 so für mich aus, durch Rollsplitt gefahren bin, fiel mir diese Situation besonders auf.

Aber zurück zu den Temperaturen über 30 Grad. Ich muss sagen: Der Bridgestone Weather Control A005 kann es hier problemlos mit einem Sommerreifen aufnehmen. Der Reifen ist in keiner Situation schmierig gewesen und auch der Seitenhalt war sehr gut. Vielleicht etwas weicher als der vorherige Sommerreifen, aber der war auch nicht so komfortabel.

Höhere Geschwindigkeiten sind wir leider nicht gefahren. Bei uns ist die A1 in der Nähe, die aber aufgrund des Sommerrückreiseverkehrs gemieden bzw. sogar noch eher weit umfahren wird. Dabei hätte mich interessiert wie laut der Reifen bei höherer Geschwindigkeit wird.

Dass der Bridgestone Weather Control A005 sich keine Schwächen beim Bremsen auf heissen und trockenen Fahrbahnen leistet, konnte ich entsprechend ausprobieren. Das war eigentlich meine Befürchtung, dass der Bridgestone Weather Control A005 eventuell genau die letzten Meter an Bremsweg mehr hat, die zwischen rechtzeitig zum Stehen kommen und Einschlagen entscheiden. Dabei geht es mir nicht darum mit 200 km/h möglichst dicht aufzufahren, sondern bei 100 km/h auf der Landstrasse kommt das Auto oder der Trecker von rechts aus der Strasse.

Zumindest für mich habe ich keinen Unterschied zum reinen Sommerreifen feststellen können, erst bei der dritten simulierten Gefahrenbremsung hintereinander hat das ABS stärker eingegriffen.