Bridgestone T005

Kickdown nach Salzburg

Veröffentlicht am 13.06.2019 von Danijel aus München /Deutschland

Wie letzte Woche angekündigt habe ich einen längeren Ausflug (von den Kilometern) unternommen. Es ging nach Salzburg - hin und zurück sind es 300 Kilometer. Bevor es losging, bin ich zuerst an die Tankstelle gefahren, um den Reifendruck zu kontrollieren. Es ist sehr wichtig, dass genügend Luft bzw. der richtige Druck in den Pneus vorhanden ist, da er den Reifen schont und den Verbrauch des Kraftstoffes senkt. Nachdem die Kontrolle erfolgreich abgeschlossen war, hatten alle vier Reifen den optimalen Druck und es konnte losgehen.  

Mit ein bisschen Geduld bin ich aus der Stadt raus und endlich auf die Autobahn gekommen. Wie es so üblich ist, sind die ersten paar Kilometer auf der Autobahn „gedrosselt“ mit einem Tempolimit von 120 km/h. Für mich war das „OK“, da ich mir bei einer langsameren Geschwindigkeit in Ruhe ein Bild vom Reifen machen konnte.

Vom Wetter her war es sonnig und warm, der Asphalt war trocken. Der Geräuschpegel vom Abrollwiderstandes der Reifen bei einer Geschwindigkeit von ungefähr 120 km/h fand ich als nicht störend und nicht unangenehm. Auch meine Mitfahrer habe ich nach der Meinung der Abrollgeräusche gefragt. Keiner empfand diese als unangenehm und störend und wenn dann noch das Radio läuft, hört man von den Reifen eh keinen Mucks.

Endlich kam das erlösende Schild „Tempolimit aufgehoben“. Die Bahn war ziemlich frei also Kickdown und mal fühlen, wie sich der Reifen bei „etwas“ höheren Geschwindigkeiten so macht.

Ich muss sagen ein sehr sicheres Gefühl, nicht nur auf der Geraden, sondern auch in den Autobahnkurven. Mit 2,2 Tonnen Leergewicht, plus Mitfahrer hat es sich sehr stabil und sicher angefühlt und das bei einer Geschwindigkeit von 180 km/h.

In Salzburg angekommen, Stadt besichtigt und am späten Nachmittag wieder zurück nach Hause. Da der Sprit in Österreich günstiger ist, als bei uns in Deutschland noch die Gelegenheit genutzt, den Tank voll zu machen.  

Leider hat die Rückfahrt länger gedauert, als die Hinfahrt, da der Verkehrt um einiges zugenommen hat. Es konnten nur Geschwindigkeiten zwischen 70 und 110 km/h gefahren werden. Zum Glück habe ich den Test schon bei der Hinfahrt gemacht.